Die Homepage der Arbeitsgemeinschaft Muttenthalbahn e.V., Witten / Ruhr

Willkommen bei der Muttenthalbahn

Hier erfahren Sie alles wissenswerte über das Gruben- und Feldbahnmuseum, den Fahrtagen und alles weitere rund um die Muttenthalbahn.

neu 10

Ihr Domizil hat die Arbeitsgemeinschaft Muttenthalbahn e.V. seit 1989 unterhalb des „Schloss Steinhausen“ in Witten-Bommern, in direkter Nähe zur Ruhr. Das Gelände gehörte zu der bereits im Jahre 1892 stillgelegten Zeche Theresia, einer Zeche des frühen Steinkohlebergbaus südlich der Ruhr. Die denkmalgeschützten Betriebsgebäude der ehemaligen Zeche wurden von unserem Verein saniert und bieten nun eine geeignete Heimat für das Museum.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Homepage !

 


Hier noch der aktuellste Artikel:

Wuppertaler Architekturstudenten entwerfen Feld- und Grubenbahnen Museum Muttenthal

EntwurfJacobaIstelUndJuliaOlpe

Wie kann die reichhaltige Historie der Feld- und Grubenbahnen museal dargestellt und die Geschichte des Muttenthals als Stätte des Kleinbergbaus erlebbar gemacht werden ? Mit dieser Frage beschäftigten sich Architekturstudenten der Bergischen Universität Wuppertal im Rahmen eines Entwurfsstudios an den Lehrstühlen der Professoren Ulrich Königs und Karl Schwalbenhofer. In Zusammenarbeit mit Herrn Frank von der Arbeitsgemeinschaft Muttenthalbahn e.V. wurde ein Anforderungsprofil für das Museum entwickelt sowie ein Grundstück südwestlich der Zeche Nachtigall gewählt.

Einer Auswahl der Architekturentwürfe ist nun eine Ausstellung im Freiluftmuseum auf der Zeche Theresia gewidmet. Die präsentierten Arbeiten bilden eine große Bandbreite von Ideen und zeigen, wie zeitgenössische Architektur Industriegeschichte zukunftsträchtig inszenieren kann.

Unsere Facebookseite

Die Facebookseite kann auch ohne Anmeldung bei Facebook eingesehen werden!